Okt 20, 5 Jahren ago

Kleinigkeiten entscheiden Spiel

Männer II / Landesliga: TSV 1898 Oppurg – SV Hermsdorf II 25:23 (11:13)

Der SV Hermsdorf verlor auch sein drittes Auswärtsspiel beim ambitionierten Tabellenzweiten TSV 1898 Oppurg mit 23:25. Trotz einer guten Leistung aller Spieler reichte es, nachdem man über 40 Minuten das Spiel bestimmte, nicht zum Punktgewinn. Schade, dass sich zu diesem spannenden, teilweise auch gutklassigem Spiel nur etwa 30 Zuschauer „verirrten“.

Die Hermsdorfer, mit nur 10 Spielern antretend, starteten hellwach in die Begegnung. Nach vier Minuten und vier Angriffen stand es mit nahezu optimaler Ausbeute 3:0 aus Hermsdorfer Sicht. Vom Gastgeber war bis dahin gar nichts zu sehen, ungenaue Würrfe neben das Tor und ein gut reagierender Daniel Starkloff im Gästetor verhinderten bis dahin den ersten Treffer der Gastgeber. Das 1:3 schien dann aber eine Initialzündung zu sein, innerhalb von vier Minuten Wurde Hermsdorf ausgekontert zum 5:3. Ausgangspunkt waren ungenaue Würfe, die die Gastgeber dankbar zu schnellen Gegenstößen aufnahmen. Aber die Gäste blieben ihrer Linie treu, ruhig vorgetragene Angriffe bis zur Torchance waren an diesem Abend ein gutes Rezept. Immer wieder Max Heyder und Rene Opel trafen fast nach Belieben zum 8:11 (22′). Oppurg sah sich zur Auszeit genötigt, scheiterte aber weiterhin am besten Mann der Hermsdorfer im Tor. Zur Pause lag Hermsdorf mit 11:13 weiter in Front.

Nach dem Pausentee kamen die Gastgeber mit neuem Elan auf die Platte. Hermsdorf konnte vorerst noch erfolgreich dagegen halten (13:15, 34′). Aber schon hier deutete sich eine leichte Wende im Spiel an, die Gastgeber hatten ihre Deckung besser justiert und vor allem die überraschenden Schlagwürfe von Rene Opel fanden kaum noch ins Ziel. Zudem schlichen sich erste technische Fehler der bis dahin durchspielenden Aktiven ein. Die erste 2-Minuten-Strafe im Spiel gegen Max Heyder nutzte der Gastgeber, um dem Spiel mit drei Toren in Folge eine andere Richtung zu geben (18:15, 43′). Aber die Gäste hielten dagegen, stellten wieder auf 18:18 und blieben auch in der Folgezeit dran, wobei Oppurg stets vorlegte. Für die Hermsdorfer kam jetzt noch Pech dazu, der inzwischen vierte Holztreffer blieb Christoph Opitz vorbehalten, der Ball sprang drei Mal zwischen den Pfosten hin und her, um dann auf das Spielfeld zurückzurollen. Mehr Glück hatte der Gastgeber 30 Sekunden vor Schluss, in Unterzahl spielend bei drohendem Zeitspiel sprang der Ball eben von der Latte ins Tor, was zugleich beim 25:23 die knappe Niederlage der Hermsdorfer besiegelte.

Im nächsten Spiel gegen Altenburg II gilt es an die gute Leistung dieses Spiels anzuknüpfen, dann sind sicher auch die nächsten Punkte drin.

Für Hermsdorf spielten:

im Tor: Daniel Starkloff (14 Paraden)

Feldspieler: Ronny Kämnitz (n.e.), Christoph Opitz (1), Rene Opel (7/1), Max Heyder (8), Franz Steppeler (1), Thomas Bräuner (3), Adreas Grund (1), Martin Lüder (2), Robert Ihl

Share "Kleinigkeiten entscheiden Spiel" via

More in News Männer 2
Mai 16, 1 Woche ago

Grußwort des Bundestrainers Prokop

Grußwort des Bundestriners Prokop an unsere Nachwuchshandballer ……

Read   Comments are off
Mai 9, 2 Wochen ago

Kakophonische Symphonie in der Gasse

Beim Finale der Thüringenliga muss sich der SV Hermsdorf Meister HBV Jena 90 mit 26:28 (11:17) geschlagen geben Von Marcus Schulze HERMSDORF Wer einmal ganz nah dran sein möchte am Pulsschlag des Handballs in Hermsdorf, der sollte sich in der Endph…

Read   Comments are off
Mai 4, 3 Wochen ago

Ein Saison Halali das es in sich hat- der Zweite empfängt den Ersten

Hermsdorf/Hölle-Ost. Um die Überschrift auch nach dem Spiel gelten zu lassen, müssen die Kreuzritter den Tabellenführer aus Jena bezwingen, um ganz sicher auf dem Vize-Rang zu landen. Die Jungs um Kapitän Robert Zehmisch sind heiß auf das Spiel…

Read   Comments are off