Mrz 12, 4 Jahren ago

Daheim noch ohne Makel

Handball Landesliga: Die Reservemannschaft des SV Hermsdorf will morgen Abend mit einem Sieg gegen den Vorletzten SG Motor Arnstadt ihren zweiten Tabellenplatz untermauern.

SV Hermsdorf II – Motor Arnstadt (Sa., 19 Uhr)

Hermsdorf. Die Landesliga-Handballer des SV Hermsdorf II wollen morgen ab 19 Uhr mit einem weiteren Heimsieg gegen die SG Motor Arnstadt einen großen Schritt in Richtung Absicherung des Tabellenplatzes zwei machen.

„Wir wissen um unser schweres Restprogramm mit den beiden Spielen gegen den Spitzenreiter Apolda II und dem Auswärtsspiel in Altenburg. Das wird hammerhart. Deshalb brauchen wir unbedingt gegen Arnstadt diese zwei Punkte“, sagte SVH-Trainer Jens Friedrich. Dass die Hermsdorfer morgen als Tabellenzweiter ins Punktspiel gehen und die Arnstädter als Tabellenvorletzter, daran war vor einem Jahr nicht zu denken.

Die Motor-Handballer standen in der Vorsaison bis kurz vor Schluss auf den Sprung in die Thüringenliga. Sie wurden noch abgefangen von der SG Könitz/Saalfeld. Diese Super-Saison konnten die Arnstädter nach zahlreichen Spieler-Abgängen nicht wiederholen. SVH-Trainer Friedrich vergleicht die Lage vor dem Anpfiff mit denen gegen Ilmenau und Königsee.

„Wir sind Favorit. Daheim haben wir in dieser Saison bisher noch keinen Punkt abgegeben. Das soll auch nach dem Spiel gegen Arnstadt so bleiben.“ Sieben Heimspiele, sieben Heimsiege, besser geht es nicht. Wieder im Kader beim SVH II ist Matthias Krüger. Friedrich hofft auch auf den Einsatz seines Rechtsaußens Carsten Machts.

Das Hinspiel hatte der SVH II 32:18 gewonnen. Für Friedrich war es das beste Saisonspiel überhaupt, „weil die gesamte Mannschaft damals sowohl in der Offensive als auch in der Defensive eine überzeugende Leistung abliefern konnte.“

OTZ/11.03.2016/Jens Henning

Share "Daheim noch ohne Makel" via

Hinterlasse eine Nachricht

Sie müssen logged in to post a comment.