Mai 4, 5 Monaten ago

Ein Saison Halali das es in sich hat- der Zweite empfängt den Ersten

Hermsdorf/Hölle-Ost. Um die Überschrift auch nach dem Spiel gelten zu lassen, müssen die Kreuzritter den Tabellenführer aus Jena bezwingen, um ganz sicher auf dem Vize-Rang zu landen.

Die Jungs um Kapitän Robert Zehmisch sind heiß auf das Spiel, geht es doch darum die unglückliche Lastminute-Niederlage vom 28. Januar auszumerzen. Mit einem überragenden Peter Nedved im Kasten, der auch in der kommenden Saison zusammen mit Robert Zehmisch das Hermsdorfer Tor hüten wird, brannten die Kreuzritter über gut 58 Minuten ein wahres Handballfeuerwerk in der Jenaer Sparkassenarena ab. An die 2000 emotionsgeladende Zuschauer bekamen eine klasse Liga-Spiel zusehen und dankten es anschließend beiden Teams mit stehenden Ovationen und viel Beifall für die gezeigten Leistungen. Die Trommelwirbel der Hermsdofer und Saalfelder Fan-Clubs im Verbund sorgten zudem für einen lautstarken Hörgenuss und ließen das Spiel fast zum Heimspiel für die Hermsdorfer werden.

Auch wenn ich mich wiederholen sollte, dass Spiel war für mich persönlich der Wendepunkt in eine bis dato doch recht durchwachsenden Saison der Hermsdorfer Ersten. Aus den folgenden 10 Pflichtspielen holten die Kreuzritter sensationelle 19:1 Punkte und schoben sich somit pö a pö von Platz 7 (19:13 Pkt.) auf den zweiten Platz (36:14 Pkt) nach vorn. Auch enge Spiele, die bis dahin schon mal in die Hose gingen, wurden schlussendlich gewonnen. Besonders gegen die Spitzenteams der Liga punktete man in der Regel doppelt.

Ergo, mit einem Sieg kann man sich die Saison „Versilbern“ und die Jungs sind gewillt alles dafür zu tun!

Der Gast aus Jena, der bereits vor 14 Tagen den Aufstieg in die Mitteldeutsche Oberliga in einem Kampfspiel gegen den VfB Mühlhausen perfekt machte, bestach in der Saison durch seine Konstanz und einen breiten und gut aufgestellten Kader.

Der Glückwunsch an das Team von Ralph Börmel kommen von ganzem Herzen und ist verbunden mit dem Wusch, dass Jena als wieder zweiter Vertreter des THV in der Mitteldeutschen Oberliga, die Fahnen für Thüringen hoch hält. Eigentlich wären es drei THV-Vereine in der Oberliga gewesen aber nach dem Abstieg des HSV Bad Blankenburg aus der 3.Liga wagen diese eine „Neuanfang“ in der Thüringenliag und treffen damit in der kommenden Saison wieder auf die Hermsdorfer. Wie hoch die Trauben in der Oberliga hängen, das wissen nicht nur die Hermsdorfer zu genüge.

Mit dem Ex-Hermsdorfer/Apoldaer Sebastian Triller stellen die Jenaer auch den besten Torschützen der Liga. Ihn in seinem Aktionskreis einzudämmen muss den Holzländern zwingend gelingen, um am Ende die zwei Punkte für die Vizemeisterschaft einzutüten.

Unabhängig davon laden wir alles Fans und Zuschauer nach dem Spiel recht herzlich ein zusammen mit der Mannschaft die Saison und die tolle zweite Halbserie zu feiern. Unser Versorgungsteam steht bereit, um euch mit Bratwurst, Brätel, Bier und sonstigen Getränken zu bewirten.

Genießt, feiert und freut euch auf die nächste Saison, die Mannschaft wird es euch danken, nachdem ihr zuvor die Hölle-Ost über 60 Minuten zum Tollhaus gemacht habt.

Das zuvor angesetzte E-Jugend-Turnier wurde auf Grund der kurzfristigen Absage von Auma um eine Stunde nach hinten verlegt und beginnt jetzt um 15:30 Uhr.

JR

Share "Ein Saison Halali das es in sich hat- der Zweite empfängt den Ersten" via

Hinterlasse eine Nachricht

Sie müssen logged in to post a comment.