Sep 28, 3 Wochen ago

Drittes Heimspiel in Folge

Die Holzländer gegen T&C Behringen/Sonneborn

Hermsdorf. Hermsdorfs Trainer Pierre Liebelt wird am Samstag zum Spiel seiner „Kreuzritter“ mit Abwesenheit glänzen. Wer nun denkt: „ der traut sich was“ der hat im Prinzip recht. Spielpläne nehmen nun mal keine Rücksicht auf die längerfristige „Lebensplanung“ und um einen passenden Hochzeitstermin zu bekommen, da muss der Handball, als schönste Nebensache der Welt, in die dritte oder vierte Reihe rücken.

Wir wünschen Pierre, seiner Zukünftigen, den zwei Kindern und den Hochzeitsgästen eine tolle Feier und Ihm und seiner Familie für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Sicherlich wird er doch eine Ohr oder besser ein Blick aufs Handy riskieren, um zu schauen, wie sich seine Jungs im Duelle mit den Gästen aus Behringen & Sonneborn schlagen. Mit dem neuen nuScore-System, welches der Thüringer Handballverband seit dieser Saison nutzt und flächendeckend einsetzt, kann man den Spielverlauf mit einem Smartphone in der Regel fast zeit genau verfolgen.

Doch Live ist Live und so ist der Geruch von schweißtreibenden Handballaktionen und vom Handball-Harz, das rhythmische Klatschen und ohrenbetäubender Trommelwirbel, die Motivations-Ansagen von Hallensprecher Ralf Kühne, immer einen Gang in die „Hölle-Ost“ wert. Nicht zuletzt der Bratwurstgeruch wirkt sehr, sehr anziehend und „Remmes“ Thüringer-Rostbratwürste sind schon der „Bringer“. Unter diesen Voraussetzungen hoffen die Kreuzritter auch am Samstag auf die Unterstützung der Hermsdorfer Fan-Gemeinde, wenn es gegen die Gäste aus Behringen & Sonneborn geht.

Die Jungs werden aus der Niederlage gegen den ambitionierten HSV Bad Blankenburg ihre Schlussfolgerungen gezogen haben. Auch die beiden Spiele der letzten Saison gegen Behringen & Sonneborn schwirren noch einigen im Hinterkopf herum. Zu Hause dominierte man die Gäste (31:17), um dann Auswärts eine Führung und am Ende das Spiel mit 30:31 aus der Hand zu geben. Es war eins der Spiele, was man hätte nicht verlieren müssen und wohl eins, was am Ende mit den zweiten Platz in der Abschlusstabelle der Thüringenliga gekostet hat.

Sei`s drum, neues Jahr neues Glück. Obwohl, beide Teams haben schon 4 Minuspunkte verbuchen müssen. Der Gastgeber verlor unglücklich in Sonneberg und am letzten Wochenende gegen Bad Blankenburg. Die Gäste zuhause gegen Mühlhausen und auswärts deutlich in Breitungen.

Der Sieg der Gäste am letzten Wochenende gegen den HSV Ronneburg (34:26) ließ aufhorchen. Mit Mirko Brachmann und Tim Rodian stechen zwei wurfgewaltige Rückraum-Spieler heraus, dazu noch Christopher Kohls der auf Grund seiner Erfahrung zusammen mit Oldie Andre Stegner der Mannschaft den notwendigen Rückhalt, die notwendige Stabilität geben. Die Holzländer sind also gewarnt.

Die Partie gegen Bad Blankenburg hat den Holzländern gezeigt, dass man gegen einen vermeintliche „Übermannschaft“ durchaus mithalten kann. In diesem Spiel haben überwiegend die Deckungsreihen und zudem überragende Torhüterleistungen das Geschehen bestimmt. Wurfchancen erarbeiteten sich die Holzländer zu genüge, allein der erfolgreiche Abschluss hat aus den benannten Gründen gefehlt. Und, mit den nur 9 Gegentoren im zweiten Spielabschnitt kann man gegen ein Team mit Zwei- und Drittligaerfahrenen Spielern durchaus leben.

Gegen die Gäste aus Behringen & Sonneborn sollten die Holzländer dennoch die Favoritenrolle innehaben. Diese Rolle schmeckt den Kreuzrittern zwar nicht immer aber bei notwendiger Konzentration und der Einstellung den/jeden Gegner ernst zu nehmen, ist ein Sieg eine realistische Vorgabe.

Die „Erste“ braucht dazu Euch als Fans, als Zuschauer, um vor vollem Haus ein Handball-Spektakel abzuliefern. Also auf in die Hölle „Ost“, pünktlich Samstag um 19:30 Uhr.

JR

Share "Drittes Heimspiel in Folge" via

Hinterlasse eine Nachricht

Sie müssen logged in to post a comment.