Okt 6, 5 Jahren ago

Dritter Kantersieg in Folge

mJA / Thüringenliga: Post SV Gera – SV Hermsdorf 26:40 (11:19)

In der Ronneburger Sporthalle, die die Geraer Handballer aufgrund der Hallenschäden durch das Hochwasser im Sommer in Gera derzeit als Heimspielstätte nutzt, ließen die Hermsdorfer von Anfang an nichts anbrennen und entführten am Ende die Punkte mit einem deutlichen 40:26.

Hermsdorf begann sehr konzentriert, kassierte zwar nach dem 1:0 den schnellen 1:1-Ausgleich, das sollte aber das letzte Unentschieden im Spiel sein. Nach zwölf Minuten hatte der Geraer Trainer genug gesehen, eine Reihe einfacher Ballverluste seiner Jungs hatte Hermsdorf konsequent zur 7:2-Führung genutzt. Nach der Auszeit kamen die Geraer besser ins Spiel, hielten zumindest den Abstand konstant. Hermsdorf zeigte sich nach langen Ballstafetten anfällig, immer wieder fanden die Gastgeber einen freien Mitspieler am Kreis. In dieser Phase machte auch Hermsdorf einige einfache Fehler und konnte froh sein, dass Gera den Ball nicht am gut haltenden David Starkloff vorbei im Gehäuse unterbrachte. Ausgerechnet in Unterzahl fing sich Hermsdorf wieder, mit vier Toren in Folge wuchs der Abstand auf 8 Tore (17:9, 28′).

Nach der Pause legte Hermsdorf weiter vor, Regisseur Robin Garbe schraubte den Abstand mit seinem ersten Treffer in den zweistelligen Bereich. Michael Halbauer zeigte neben seinen zehn Treffern mit sehenswerten Kreisanspielen seine Klasse, Johannes Steppeler begeisterte mit seinen trickreichen Treffern von ungewohnter Position auf Rechtsaußen. Beim bisher formschwachen Lukas Ewecker platzte endlich der Knoten, er steuerte fünf Treffer bei, erfolgreichster Schütze der Hermsdorfer war einmal mehr Hans Angres mit zwölf Toren. Hermsdorf ließ sich auch von einigen merkwürdigen Entscheidungen der Unparteiischen nict aus dem Konzept bringen und feierte am Ende den verdienten Sieg.

es spielten:

im Tor: David Starkloff (18 Paraden)

Feldspieler: Jonas Vorpahl, Michael Halbauer (10/2), Robin Garbe (1), Johannes Hüttenrauch (3), Lukas Ewecker (5), Hans Angres (12), Philipp Stark (3), Felix Doege (1), Johannes Steppeler (4), Tom Friedrich, Felix Reis (1)

Share "Dritter Kantersieg in Folge" via