Apr 25, 2 Monaten ago

SVH-Trainer Mario Kühne nach Partie gegen HSV Ronneburg: „Das darf uns nicht noch einmal passieren!“

RONNEBURG. Zwar konnten die Kreuzritter um Mario Kühne das Spitzenspiel in der Thüringenliga für sich entscheiden, doch nach der Partie in der Thüringenliga sparte der SVH-Coach nicht an Kritik. Warum, können Sie hier nachlesen…

Mario Kühne gab sich kritisch. Sehr kritisch sogar. Derbysieg hin, Derbysieg her…

„Am Ende hat die bessere Mannschaft gewonnen, doch leider spiegelt sich das nicht im Ergebnis wider“, sagte Mario Kühne, der mit seinen Worten auf den denkbar knappen Spielausgang am Sonnabend im Hexenkessel an der Zeitzer Straße verwies. 29:28 (15:13) siegten die Handballer des SV Hermsdorf in der Meisterschaftsrunde über den HSV Ronneburg.

„Wir haben uns immer wieder selbst aus dem Rennen genommen und den HSV aufgebaut. Natürlich ist es schwer, in Ronneburg zu bestehen, doch am Ende haben wir uns gerade noch so in die Ziellinie retten können“, monierte der SVH-Coach. Zweimal konnte sein Team einen formidablen Vorsprung sein Eigen nennen, lag im ersten Akt mit fünf Toren (14:9/25.) in Führung, im zweiten gar mit sechs (22:16/39.), doch gen Ende habe sich sein Team nicht mehr an die Vorgaben gehalten – und der Vorsprung schrumpfte sukzessiv…

„45 Minuten haben sie die Vorgaben gut umgesetzt, doch danach haben sie schlichtweg den Faden verloren. Warum das so war, kann ich mir nicht erklären“, gab sich Mario Kühne ratlos, der dann aber noch einen Satz nachschob: „Das darf uns nicht noch einmal passieren!“

Sehr zufrieden zeigte sich der Trainer indes mit dem Dargebotenen von Oleksandr Pedrov, der fünf Tore erzielte, und Kristijan Smiljcic, die beide im Rückraum beheimatet sind und somit zur der berühmt-berüchtigten SVH-Fleischwand gehören. Für Smiljcic war es zudem die erste Partie nach seiner Verletzung.

Darüber hinaus war Kühne auch vom Auftritt von Sebastian Hammer angetan, der acht Tore erzielte. Bester Schütze in den Reihen der Kreuzritter war an diesem Tag – mal wieder – Felix Reis, der zehn Tore erzielte.

Share "SVH-Trainer Mario Kühne nach Partie gegen HSV Ronneburg: „Das darf uns nicht noch einmal passieren!“" via

Hinterlasse eine Nachricht

Sie müssen logged in to post a comment.

More in News Männer 1
Jun 29, 2 Tagen ago

Ohne Makel

Frei von Punktverlust nehmen die Kreuzritter den Meisterpokal in Empfang Marcus Schulze Hermsdorf Die Kreuzritter haben auch ihre letzte Mission in der Thüringenliga mit Bravour erfüllt: Souverän siegten die Handballer von Mario Kühne und Tobias …

Read   Comments are off
Mai 17, 1 Monat ago

Mitgefiebert wie Gollum

Dank eines Sieges über Mühlhausen ist der SV Hermsdorf Thüringenmeister Marcus Schulze Hermsdorf Damian Kowalczyk bekreuzigte sich. Als der Torhüter des SV Hermsdorf unmittelbar vor dem Anpfiff der zweiten Halbzeit zu seinem Arbeitsplatz in der W…

Read   Comments are off
Mai 17, 1 Monat ago

SV Hermsdorf ist Thüringer Handballmeister

Hermsodorf. Die Handballer des SV Hermsdorf sind Thüringenmeister. Am Samstagabend konnten die selbsttitulierten Kreuzritter in heimischen Gefilden über den VfB TM Mühlhausen 09 knapp mit 25:24 triumphieren – und damit haben sie das vor der Sais…

Read   Comments are off